Die Walter Somnier-Stiftung wurde im Jahr 1998 von Aurelie Olbrich zum Gedenken an ihren Lebenspartner Walter Somnier gegründet und hat die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, der Kunst und Kultur, der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe sowie der internationalen Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens zum Ziel. Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Unterstützung des Bürgertreffs der Stadt Korntal-Münchingen.

 

Historie

 

Die Walter Somnier-Stiftung ist eine Selbständig Privatrechtliche-Stiftung des bürgerlichen Rechts in Korntal-Münchingen (Baden-Württemberg).

Bild Walter Somnier

 

 

 

 

 

 

 

 

Walter Somnier

 

 

 

Bild Aurelie Olbrich

 

 

 

 

 

 

 

 

Aurelie Olbrich (Stiftungsgründerin)

 

 

Auf Wunsch der Stiftungsgründerin wurde ein Stiftungshaus errichtet, welches im Jahr 2003 Richtfest feiern konnte. Bereits ein Jahr später wurde das „Walter Somnier Haus“ eingeweiht und konnte von seinen Bewohnern bezogen werden. Im Erdgeschoss des Hauses nahm die Tagespflege der Diakonie der Evangelischen Brüdergemeinde ihren Betrieb auf. Ins erste Geschoss zog der Verein „Füreinander Miteinander“ und die Sozialstadion der Stadt Korntal-Münchingen ein und im Dachgeschoss befinden sich zwei schöne altengerechte Wohnungen.

Am 25. Dezember 2004 verstarb die Stiftungsgründerin Aurelie Olbrich.

Herr Günter Ukatz hat sich von Beginn an als Stiftungsvorstand sehr in die Stiftungsarbeit, besonders bei der Errichtung des Bürgertreffs und des Walter Somnier Hauses eingebracht. Er wurde für sein Engagement im Jahre 2011 von der Stadt Korntal-Münchingen mit der Ehrenmedaille der Stadt ausgezeichnet.

Im Jahre 2004 wurde Herr Ukatz von Herrn Alfred Bayer als Stiftungsvorstand abgelöst.

 

Obwohl die Tagespflege Korntal erst im Mai 2014 ihr 10-jähriges Jubiläum feiern konnte, musste sie Anfang April 2015 leider aufgrund geringer Auslastung schließen.

 

 

Vorstand und Rat

Der Stiftungsvorstand gem.§7 der Stiftungssatzung besteht aus höchstens 3 Mitgliedern. Er wurde zunächst vom Stifter selber bestellt, danach vom Stiftungsrat gewählt.

Ihm gehören z.Zt. an:

Alfred Bayer

 

Der Stiftungsrat gem. §9 der Stiftungssatzung besteht aus 3, höchstens jedoch 5 Mitgliedern.

 

Ihm gehören z.Zt. an:
Sofia Marvaki-Wolski
Birgit Beug
Carmen Pantschenko-Müller

 

 

 

Satzung

Satzung auf Anfrage erhältlich.

 

 

 

Rechtsform

Selbständig
Privatrechtlich - Stiftung bürgerlichen Rechts